Back to Top

Aber wir sind doch eine Schule ...

... und kein Testzentrum!

DSCF0089 2

Wir freuen uns über jeden Test, der zuhause gemacht wird

und über jede Unterschrift auf dem Zettel.

Schule ab Montag

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab Montag, 31. Mai 2021 ist wieder für alle Schüler und Schülerinnen gleichzeitig Unterricht in der Schule. Falls Sie für den kommenden Montag einen Ausflug aufs Festland schon fest eingeplant haben, schicken Sie bitte eine Mail an die Grundschule.

Der Unterricht findet zunächst von der 1. bis zur 5. Stunde bei den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern statt. Die Nachmittagsbetreuung ist bis zum Freitag, 4. Juni 2021, nur für die bislang angemeldeten Schülerinnen und Schüler.

Am Montag werden Sie ein kleines Anmeldeformular bekommen. Wir werden abfragen, welche Schülerinnen und Schüler ab Montag, 7. Juni in die Nachmittagsbetreuung bis 15.30 Uhr kommen und wer wieder am Mittagessen teilnehmen wird. Sie bekommen auch einen neuen Zettel, um die negativen Tests zu bestätigen. Die Testtage sind ab sofort Montag und Mittwoch.

Die bekannten Hygiene- , Abstands- und Betretungsregeln gelten weiter. Wir werden unsere Schülerinnen und Schüler bitten, auch im Unterricht möglichst oft eine Maske zu tragen, da wir den Mindestabstand in den Räumen nicht einhalten können.

Damit wir uns alle an die neue Situation gewöhnen können, gibt es in der Woche vom 31. Mai bis zum 4. Juni keine Hausaufgaben auf.

Herzliche Grüße zum Wochenende,

Martin Pape

Neues zum Wochenende

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

gerade sind die Informationen aus dem MK in der Schule eingegangen. Es kann sein, dass es ein Weilchen dauert, bis Sie die per Mail persönlich bekommen. Hier sind sie zum Lesen und Herunterladen. Zunächst der Brief des Ministers:

 

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte,

ich möchte Sie heute gerne darüber informieren, wie es in den Schulen ab dem 31. Mai 2021 weitergeht. Da die lnzidenzwerte in Niedersachsen nun schon seit einiger Zeit sinken, werden mehr Öffnungen und Lockerungen möglich. Deshalb gehen wir auch in den Schulen den nächsten Schritt in Richtung mehr Präsenzunterricht.

Ab dem 31. Mai 2021 gilt deshalb:

lnzidenzwert

  • bis 50: Szenario A (alle zusammen)
  • ab 50: Szenario B (Wechselmodell)
  • ab 165: Szenario C (Lernen zu Hause, an der GS Wechselmodell)

 

lm Szenario A gilt dann wieder der Unterricht in festen Kohorten/Gruppen. Innerhalb einer

Kohorte/Gruppe braucht dann kein Abstand mehr gehalten werden. Alle anderen

Schutzmaßnahmen wie Mund-Nase-Schutz, Testpflicht, Lüften bleiben erhalten. Sie sorgen für mehr Sicherheit in den Schulen. Mehr Informationen finden Sie in der Übersicht, die wir mitgeschickt haben [siehe unten].

lm Szenario A kann auch der Ganztag wieder starten. Ein normaler Betrieb wird aber noch

nicht überall wieder möglich sein. Vielleicht wird das Angebot kürzer sein, vielleicht muss Ihr Kind sein Mittagsessen erst einmal selbst mitbringen. Vielleicht findet im Ganztag auch nur eine Notbetreuung statt. Bitte haben Sie Verständnis, wenn noch nicht alles gleich läuft wie gewohnt! Vielen Dank!

Ich freue mich jedenfalls sehr, dass nun wieder mehr gemeinsames Lernen in der Schule

möglich ist und werde Sie bald darüber informieren, was wir für das neue Schuljahr planen.

Ich wünsche Ihnen nun von Herzen ein paar schöne Pfingsttage, bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Grant Hendrik Tonne

 

Hier ist die Übersicht:

 Stufenplan 2

Der Brief an die pdfSchülerinnen und Schüler

 

Noch mehr Informationen finden Sie auf der Seite des MK

und im auf dieser Seite des MK

 

Wenn wir vernünftig bleiben, kann das auch so klappen!

Herzliche Grüße

Martin Pape

Wir machen uns Sorgen

Liebe Leserinnen und Leser,

in der Schule kümmern sich selbstverständlich alle, Kinder und Erwachsene zusammen, darum, dass die geltenden Gesundheitsvorschriften eingehalten werden, damit wir gesund bleiben können. Das ist mitunter anstrengend, klappt aber bis zum Unterrichtsschluss um 12.30 Uhr oder dem Ende der Notbetreuung um 15.30 Uhr ganz gut.

[. . .]

Hier ist ein ganz kurzer Auszug aus den Vorschriften, die gerade in Niedersachsen gelten. Wir würden uns weniger Sorgen machen, wenn wir wüssten, dass die auch am Nachmittag und Abend Beachtung finden würden:

 

  • §1 Jede Person soll Kontakte zu anderen Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören, möglichst reduzieren und hat darüber hinaus soweit möglich Abstand zu jeder anderen Person einzuhalten. Kann eine Person den Abstand nicht einhalten, so hat sie eine Mund- Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

  • §2 Eine Zusammenkunft von Personen ist nur mit den Personen eines Haushalts und höchstens zwei Personen eines anderen Haushalts zulässig, wobei Kinder dieser Personen bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren nicht einzurechnen sind.

 

Martin Pape

 

Corona Etikette

Was tun, wenn der Test "ungültig" ist?

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte!

Schicken Sie Ihr Kind dann zur Schule. Es kann dort unter Aufsicht in Ruhe den Test wiederholen. Sie können auch einen zweiten Test im Sekretariat abholen. Wenn wir uns sicher sind, dass wir genug Tests bekommen, geben wir den Schülerinnen und Schülern einen Reservetest mit nach Hause.

Testen Sie bitte die Kinder, die am Montag in die Notbetreuung gehen, auch am Montagmorgen. Auch wenn das Datum auf dem Unterschriftenzettel nicht stimmt.

Bitte entschuldigen Sie, dass die Informationen über den ganzen Vorgang nicht auf einmal zu Ihnen kommen.

Martin Pape

Vor Masern schützen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

vielleicht haben Sie diesen Brief schon per Mail bekommen. Sie müssen ihn nicht ein zweites Mal lesen.

Seit März gilt das Masernschutzgesetz. Dieses schreibt vor, dass an unserer Schule bei allen Kindern und Mitarbeitenden die Immunität gegen Masern nachgewiesen werden muss. Sollte aus medizinischen Gründen eine Impfung nicht möglich sein, muss der Schule auch darüber ein ärztlicher Nachweis vorgelegt werden.

Dieser Nachweis muss offiziell bis zum 31.07.2021 bei uns vorgelegt (z.B. Email, Kopie) werden. Er kann durch den Impfausweis, das gelbe Kinderuntersuchungs-heft oder eine ärztliche Bescheinigung erbracht werden. Da unsere Ferien am Donnerstag, 22. Juli beginnen, sollten Sie den Nachweis bis Mittwoch, 21. Juli in die Schule bringen oder senden. Die Dokumentation der Nachweise geben wir an die weiterführenden Schulen weiter.

Wenn der Nachweis über den erforderlichen Impfschutz der Schule nicht vorliegt, geht eine Meldung an das Gesundheitsamt.

Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben. Vielleicht hilft Ihnen auch ein Link zum Bundesgesundheitsministerium oder zu unserem Kultusministerium weiter.

Sie haben noch ausreichend Zeit, sich um diese Angelegenheit zu kümmern.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Pape

Wie digital wird unserer Unterricht? UPDATE am 8. März

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Einsatz digitaler Technik und entsprechender Unterrichtsmethoden an den Norderneyer Schulen steht am 16.03.2021 auf der Sitzung vom Ausschuss für Soziales, Schulen, Sport und Kultur auf der Tagesordnung. Die finden Sie in Kürze im Ratsinformationssystem der Stadt Norderney.https://norderney.ris.itebo.de/bi/info.asp

Wenn Sie aktiv an der Sitzung teilnehmen möchten (Fragestunde), werden gebeten sich unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter der Rufnummer 920-231 für die Sitzung anzumelden. Die Einwahldaten zur Videokonferenz werden ihnen dann per E-Mail zugesandt.

Die Sitzung kann als Live-Stream über die Internetseite der Stadt Norderney verfolgt werden. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich.

In unserem Medienkonzept, das gerade überarbeitet wird, beschäftigen wir uns auch mit diesem Thema. Einige grundsätzliche Gedanken zur pdfMedienbildung in der Grundschule können die Richtung verdeutlichen, in die unsere Überlegungen gehen. Die finden Sie auch am Endes dieses Textes.

Den Einsatz zeitgemäßer Medien im Schulunterricht können wir aufgrund unserer Erfahrungen, Schulungen und Beratungen mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen im Kollegium gut planen.

Aber wie sieht es beim Lernen zu Hause aus? Ist unserer Weg mit Heften, Schulbüchern, Arbeitsblättern und gelegentlichen digitalen Übungen der richtige? Haben die Videotreffen ihren Kindern gut getan? . . .

Wir sind sehr daran interessiert, Ihre Meinung zu diesem Thema zu hören und Ihre Wünsche und Bedenken zu berücksichtigen. Bitte schicken Sie eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie uns helfen möchten, ein Konzept zu erarbeiten, dass für viele passt.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Martin Pape

 

Medienbildung in der Grundschule

Für fast alle Kinder im Grundschulalter gehört die Nutzung von digitalen Medien zum Alltag.Unsere Schülerinnen und Schüler werdenim Unterricht zu einem kritischen und verantwortungsbewussten Umgang mit diesen Medien angeleitet, damit sie diese als nützliche Werkzeuge für selbstbestimmtes und problemorientiertes Arbeiten einsetzen können.

Der Einsatz von digitalen Medien kann eine positive Wirkung auf den Lernfortschritt in den einzelnen Fächern haben. Die eingeführtenLehrwerke in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch bieten begleitende Lernsoftware an, die im Klassenunterricht eingesetzt werden kann und mit der die Schüler und Schülerinnen die Lerninhalte vertiefen und üben können.

In den ersten beiden Schuljahren steht im Unterricht die Beschäftigung mit klassischen Medien

  • z.B. Bücher (Lektüren, Lexika), Lehrbücher, Arbeitshefte, Übungshefte, Filme, Zeitschriften

und das damit verbundene ganzheitliche Lernen und die Entwicklung und Festigung grundlegender Fähigkeiten

  • alleine Anziehen, Schule aushalten, Stift halten und benutzen, Schneiden und Kleben, Mitmenschen achten

an erster Stelle.In den Klassen 3 und 4 lernen unsere Schüler und Schülerinnen, die digitalen Medien in der oben skizzierten Weise einzusetzen.

Digitale Medien können uns dabei unterstützen. Darum sollen alle Unterrichtsräume mit einem interaktivem Board ausgestattet werden. Das Board ist höhenverstellbar, hat mit Stiften beschreibbare Seitenflügel, ist netzwerkfähig, kabellos mit Unterrichtsinhalten zu versorgen und von Schülerinnen und Schülern ohne Stift beschreibbar. In jedem Raum ist eine geeignete Dokumentenkamera, mit der analoge Arbeitsergebnisse für alle sichtbar gemacht werden können. In jedem Stockwerk soll es einen netzwerkfähigen Farbdrucker geben.

Für das Lernen zu Hause benötigen die Schülerinnen und Schüler keine speziellen Fähigkeiten im Umgang mit Computern, da sie mit analogem Lernmaterial versorgt sind. Die Nutzung digitaler Zusatzangebote (z.B. NBC, Anton-App) wird im Unterricht erklärt und geübt.

Wenn die Zimmerdecke immer näher kommt ...

... ist es vermutlich an der Zeit, sich mit Fachleuten zu beraten.

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

vielleicht haben Sie Corona-Schul-Sorgen, bei denen wir Ihnen nicht mehr weiterhelfen können. Oder Sie möchten mit einer freundlichen und kompetenten Fachkraft reden, die nicht auch noch Lehrerin Ihres Kindes ist.

In diesen Fällen kann ich Ihnen sehr empfehlen, sich an die Schulpsychologische Beratung zu wenden. Mit dem Link können Sie sich informieren. Und hier haben Sie einen empfehlenswerten direkten Kontakt zu der für uns zuständigen Psychologin. Die Gespräche sind selbstverständlich vertaulich. 

Sandra Körner, 04941 1310-05
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schon beim ersten Lockdown gab es einen Brief mit Tipps, wie der anstrengende Zuhause-Alltag mit Schulkindern gestaltet werden könnte. Die pdf Tipps sind ein Jahr alt und noch immer gut. Wer sie ausgedruckt haben möchte, muss sich nur melden. Das gilt, wie Sie wissen, für alle Dokumente und Briefe der Homepage.

Munter bleiben!

Martin Pape

Seite 2 von 7