Back to Top

Neue Spaten graben tief

Liebes Gartensport-Team!

Die Bauernregel habe ich ganz alleine erfunden. Nur für euch!

Herzlichen Dank, dass ihr am Wochenende unseren kleinen Schulgarten so sachkundig und nett hergerichtet habt.

Liebe Grüße

Martin

P1020167

Was wird aus unserer Grundschule? - 2

Liebe Freundinnen und Freunde des derzeitigen Standorts unserer Grundschule!

Wie ihr wisst, ist die Diskussion, ob unsere Grundschule an einen anderen Ort umziehen soll, noch lange nicht beendet. Die Kräfte, die den Umzugsgedanken mit Nachdruck verfolgen, geben euch sicher gerne Auskunft darüber, warum sie das tun. Bislang wurde die Möglichkeit, in öffentlichen Sitzungen nachzufragen, Bedenken zu äußern oder sich als Freundin / Freund des derzeitigen Standorts zu outen, nicht genutzt.

So ein Vorgang dauert einige Jahre und kein Kind, das 2020 den Kindergarten oder die Grundschule besucht, wird davon betroffen sein. Wenn der Umzug aber erst einmal beschlossen ist, wird es zu spät sein, sich kräftig für den Standort Jann-Berghaus-Straße einzusetzen.

Der Stadt Norderney ist es in letzten Jahren gelungen, unsere Grundschule wieder zu einem Schmuckstück zu machen. Unsere Schulhöfe sind ein einzigartiges, großartiges und überaus wichtiges Geschenk an die Kinder.

Es gibt ein neues, dichtes Dach. Die Fassaden wurden bereits zum großen Teil saniert. Die Giebel sind gesichert. Der Uhrenturm steht. Innen haben wir inzwischen eine Beleuchtungsanlage, die auf dem aktuellen technischen Stand ist. Alle Räume haben mehre Anschlüsse an ein Computernetzwerk und die Ausrüstung der Räume mit sehr gut funktionierender Akustikverbesserung macht Fortschritte.

Diese erfolgreichen Investitionen trugen und tragen mit dazu bei, dass alle Kinder und alten und jungen Erwachsenen, die täglich oder nur einmal in der Woche in der Grundschule zu tun haben, sich dort wohl fühlen.

Wir haben sicherlich nur noch wenig Zeit, uns für den Erhalt unserer Grundschule einzusetzen.

Herzliche Grüße

Martin Pape

Schon wieder um, das olle Jahr!

Liebe Freundinnen und Freunde der Grundschule!

Im letzten Jahr habe ich mich an dieser Stelle für alle Freundlichkeiten bedankt, die wir als Grundschule von so vielen Menschen auf vielfältigste Art und Weise erfahren haben. Etwas forsch habe ich dann zum Schluss des Weihnachtsgrußes darum gebeten "Macht bitte so weiter." - Der Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Herzlichen Dank dafür!

Wegen des großen Erfolges versuche ich die Sache mit dem Wünschen gleich noch einmal: Mögen die Flügel der Schulzusammenlegungswindmühle im nächsten Jahr endlich zur Ruhe kommen. Manchmal kann eine Flaute auch ein Gewinn sein.

Liebe Kollegen und Kolleginnen, habe ich euch schon gesagt, dass ich mich sehr darüber freue, dass wir uns, gute Gesundheit vorausgesetzt, alle (!) auf der Weihnachtsfeier sehen? - Ich hoffe doch.

Bleibt oder werdet alle gesund. Und schaut mal genau in die Gärten und Mauerritzen: Es gibt tatsächlich noch einige blühende Blumen.

Herzliche Grüße, friedliche Weihnachten, einen guten Rutsch

Martin Pape

 

P.S. In der Überschrift habe ich ein kleines t vergessen. Hier ist es: t

Umweltschutz sieht aber anders aus!

Das denkt ihr euch sicherlich, wenn ihr seht, was die Schülerinnen und Schüler teilweise am Freitag an die Tannenbäumchen auf dem Kurplatz hängen. Wir haben uns entschieden, beim Schmücken der kleinen Immergrünen und auch sonst weitgehend auf Plastik zu verzichten. In unseren Lagerkistlein befinden ich jedoch noch einige Restbestände, die wir nach und nach verwerten werden. Wir sind auch sehr gespannt, wie es dann im nächsten Jahr aussehen wird. Schön wird es auf jeden Fall und wir freuen uns, dass wir zur Verfestlichung des weihnachtlichen Norderneys beitragen können.

Wer beim Abschmücken der Bäume helfen möchte, möge bitte eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. Dann schauen wir gemeinsam, was wir im nächsten Jahr wieder verwenden können.

Ihr seid klasse! Herzlichen Dank für die Freude, die ihr anderen Kindern damit bereitet.

Weihnachtspäckchenstapel

Eine fettes Dankeschön - Und das ist erst der Anfang!

Weihnachtspäckchen Foto 1

Eine herzliche Einladung

Flurmarkt Plakat 2019 smart

Wetter - Hitzefrei und Eisferien

Zum Winterhalbjahr müssen wir mit extremen Witterungsverhältnissen rechnen. Wenn die Sicherheit des Schulweges nicht mehr gewährleistet ist, kann es zu kurzfristigen Schulausfällen kommen. Damit soll verhindert werden, dass Schülerinnen und Schüler trotz vorliegender Gefahrensituationen selbständig oder mit den Eltern versuchen, die Schule zu erreichen.

Die Entscheidung, ob Unterricht stattfindet oder nicht, trifft der Landkreis Aurich in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages. Genaue Informationen werden über Rundfunksender zusammen mit den Verkehrshinweisen und das Internet bekannt gegeben. Wenn Sie schulausfall landkreis aurich in die Suchmaschine eingeben, finden Sie die aktuellen Informationen. Mit diesem Link geht es auch:

http://schulausfall.landkreis-aurich.de

Auch auf der Homepage der Grundschule Norderney www.gs-norderney.de werden Sie über Unterrichtsausfälle informiert.

Grundsätzlich gilt, dass Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist. Das gilt auch für sehr heiße Tage: Wenn Sie um die Gesundheit Ihres Kindes fürchten, dürfen Sie in die Schule kommen und Ihr Kind mit nach Hause nehmen. Wir schicken Schülerinnen und Schüler in einem solchen Fall nicht alleine nach Hause.

Wir gewährleisten im Notfall für Schülerinnen und Schüler, die trotz des angeordneten Unterrichtsausfalls zur Schule kommen, die Betreuung. Bitte benachrichtigen Sie in diesem Fall unbedingt die Schule per Email oder Telefon.

Seite 5 von 6